Die Schiffstaufe

Am 01.04.2017 waren 120 geladene Gäste ab 19:00 Uhr in den Speisewagen am Anckelmannsplatz in Hamburg-Mitte zu einer Schiffstaufe eingeladen gewesen. Es wurde um maritime Klamotte gebeten und der Hashtag #leinenlos verraten. Und es wurde mehr. 

Punkt 20:17 Uhr Ortszeit wurde der originale Schiffstelegraf in der in blau beleuchteten Location auf „volle Fahrt“ gesetzt und ein vorher produzierter Film gestartet. Dieser klärte die vermeidliche Schiffstaufe ohne Wasser auf – in einen Agentur-Start der besonderen Art. Der Film veröffentlichte auch erstmalig den Namen und das Logo der Agentur am Hafen. Nach regem Applaus im Rumpf der Location wurde noch ein Grußwort an die geladenen Gäste gerichtet und ein Dankesrede an alle Beteiligten im Vorlauf gerichtet. Denn diese Feier wäre nicht möglich gewesen ohne Hilfe von einigen Helfern!

Vom sicheren Heimathafen in die Weiten der Werbeweltmeere.Vom Tretboot zum Flaggschiff. 

Aus Schiffstaufe wird elbspot

Die vermeidliche Schiffstaufeneinladung wurde als Aprilscherz aufgelöst. Eine der häufigsten Fragen am Abend war jedoch: Woher kommt der Name? Das ist einfach erklärt. Wir haben mit Glück eine Agenturfläche direkt am Hafen bekommen. Ab sofort findet man elbspot am Anleger Bei den Mühren 69a – ganz in Sichtweite der Speicherstadt in einem hanseatischen Rotklinkerbau.

Vom Telegrafen, über die Agentureinrichtung und Schreibtischlampen, bis hin zum moin ist bei elbspot alles hanseatisch echt. Neben ehrlicher und hochwertiger Arbeit haben wir uns auch das lokale Engagement auf die Fahne gesetzt. Aber alles fängt einmal klein an – mit einer großen Schiffstaufe.

Der elbspot Schiffstaufe-Film

Das Eröffnungs-Video zur Schiffstaufe von elbspot zum Nachsehen bei YouTube.